Zum Gedenken an den 100. Geburtstag von Sophie Scholl

Sophie Scholl wurde am 9. Mai 1921 geboren. 1932 zog sie mit ihren Eltern und Geschwistern nach Ulm. Überzeugt davon, dass das millionenfache Sterben des Zweiten Weltkriegs nur beendet werden könne, wenn das NS-Unrechtssystem gestürzt wird, schloss sie sich der Widerstandsgruppe "Weiße Rose" an. 1943 wurde sie mit weiteren Mitstreitern in München zum Tode verurteilt.

In dem Jahr, in dem Sophie Scholl 100 Jahre alt geworden wäre, wollen verschiedene Ulmer Einrichtungen und Institutionen ihren Mut und ihr vorbildhaftes Handeln besonders ehren. Dazu finden vom 20. April bis Anfang Juli vielfältige Veranstaltungen statt.

Wir laden Sie herzlich ein, darüber nachzudenken: Was bedeutet Sophie Scholls Erbe für uns heute? Festgottesdienste finden am Sonntag, 9. Mai um 10 Uhr in der Martin-Luther-Kirche und um 18 Uhr im Ulmer Münster statt.

Alle aktuellen Informationen sind im Internet auf der Seite der Stadt Ulm gebündelt.

 

... so Gott will - oder leider auch nicht ...

Die aktuelle Corona-Verordnung lässt uns auch weiterhin keinen Spielraum -

alle Gruppen und Treffen sind abgesagt bzw. können nicht stattfinden!

Ausgenommen sind Gottesdienste - diese finden regulär statt! 

Die Kirchenleitung in Stuttgart hält die Gemeinden und Pfarrämter auf dem Laufenden, ein Blick auf die Homepage der Landeskirche ist hier hilfreich.

Gottesdienste...

... und ob diese stattfinden finden Sie hier: Gottesdienste

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de